Monate: Juli 2017

BFG News KW29/2017

Die Themen vom 20.07.2017 bis zum 26.07.2017:
– Beanspruchung des erhöhten Freibetrags bei einem 24-Stunden-Wechseldienst
– Gruppenantrag: Rechtzeitigkeit der Antragstellung innerhalb eines Kalendermonats nach Unterfertigung
– Schreiben des deutschen BMF zur steuerlichen Behandlung von „Cum/Cum-Transaktionen“
– Einrichtungsgegenständen eines Fitnesscenters: Absetzung für außergewöhnliche wirtschaftliche Abnutzung nicht zulässig

BFG News KW28/2017

Die Themen vom 13.07.2017 bis zum 19.07.2017:
– Höhe des Unterhaltsabsetzbetrags – Reihung der Kinder
– Unzuständigkeit des BFG bei rechtswidrig unterlassener Beschwerdevorentscheidung
– Private Grundstücksveräußerung: Keine Einrechnung der Zeiten der Nutzung
– Verkehrswertermittlung bei Veräußerung mehrerer Liegenschaften
– Tätigkeit des künstlerischen Leiters eines Orchesters – selbständig oder nichtselbständig?
– Zurechnung der Einkünfte einer Betriebsaufgabe bei Tod des Erblassers

Bei einer Prüfung wurden "schwarz" bezahlte Löhne festgestellt, die nun als den Gesellschaftern zugeflossene verdeckte Ausschüttungen behandelt werden. (Bild: © iStock)

Entscheidungen eines Gerichtes sind keine neuen Tatsachen

Im Zuge einer abgabenbehördlichen Prüfung wurde festgestellt, dass eine GmbH, statt Lohnaufwand korrekt auszuweisen und die entsprechenden Abgaben zu leisten, Rechnungen an dubiose Subunternehmen für Fremdleistungen gelegt habe. Die Differenz zwischen dem Aufwand aus jenen Scheinrechnungen und jenem für „schwarz“ bezahlte Löhne wurde als als verdeckte Ausschüttung behandelt.