Monate: März 2016

Vorweggenommene Betriebsausgaben

Eine Steuerpflichtige bringt vor, dass „sie alle Lehrveranstaltungen besucht habe, die sie für den Aufbaulehrgang Lebens- und Sozialberatung benötigt und daher nach Vorliegen sämtlicher Unterlagen um Zulassung (Gewerbeschein) ansuchen wird, weil sie gerne Coaching anbietet v.a. später in der Zeit nach ihrer Pensionierung“.

Ermittlung der Anwesenheitstage der 183-Tage-Klausel

Nach dem österreichisch-deutschen Doppelbesteuerungsabkommen dürfen Einkünfte aus unselbständiger Arbeit grundsätzlich nur im Ansässigkeitsstaat (hier: Deutschland) besteuert werden, es sei denn, die Arbeit wird im anderen Vertragsstaat (hier: Österreich) ausgeübt. In diesem Fall kommt das Besteuerungsrecht dem Tätigkeitsstaat zu.

Revisionsverfahren: Zuerkennung der aufschiebendenden Wirkung

Die aufschiebende Wirkung ist mit Beschluss zuzuerkennen, wenn dem nicht zwingende öffentliche Interessen entgegenstehen und mit dem Vollzug des angefochtenen Erkenntnisses oder mit der Ausübung der durch das angefochtene Erkenntnis eingeräumten Berechtigung für den Revisionswerber ein unverhältnismäßiger Nachteil verbunden wäre.