Monate: November 2015

Zufluss von Geschäftsführerbezügen

Ein Betrag ist dann als zugeflossen anzusehen, wenn der Empfänger über ihn tatsächlich, rechtlich und wirtschaftlich verfügen kann. Ein gutgeschriebener Betrag ist zugeflossen, wenn der Gutschriftsempfänger über den Geldbetrag rechtlich und wirtschaftlich verfügen kann. Die Verfügung kann auch durch ein „Stehenlassen“ zum Ausdruck kommen.

Griechenlandanleihe ist kein außerbetriebliches Vermögen

Dr. Hans Rauner vom BFG zeigt in seinem Beitrag, dass allein die Tatsache, dass eine erworbene Anleihe risikobehaftet ist, nicht dazu berechtigt, die Anleihe der außerbetrieblichen Sphäre zuzuweisen. Auch dann nicht, wenn es sich um ein branchenuntypisches Geschäft handelt. Im vorliegenden Fall wird außerdem eine verdeckte Ausschüttung vermutet.

Grenzüberschreitende Familienbeihilfe

Unser Autor András Radics, Steuerberater in Neusiedl am See, beschäftigt sich in seinem Artikel mit der Ausgleichszahlung von Familienbeihilfe und dem Kinderabsetzbetrag in einem anderen EU-Mitgliedstaat. Im vorliegenden Fall entschied das BFG zugunsten einer in Ungarn lebende Mutter dessen geschiedener Ehemann in Österreich arbeitet und sprach ihr rückwirkend das Recht auf Familienbeihilfe zu.

VwGH-Urteil nach 13 Jahren offenbart Handlungsbedarf in der Behörden IT

Dr. Rudolf Wanke vom Bundesfinanzgericht erläutert das endgültige Urteil in einem 13 Jahre andauernden Fall, in dem sich der UFS erstmals mit dem Vorsteuerabzug für einen nicht von der öffentlichen Hand errichteten Kreisverkehr befasste. Der Fall wirft auch ein Licht auf das mangelnde IT-Instrumentarium zwischen den Behörden.